Zum Flugsimulator X-Plane 11 gibt es auch ein Paint Kit. Das heisst, man kann die Livery (Bemalung) eines Flugzeuges anpassen. Das reizte mich natürlich zum spielen. So habe ich der Boeing 737-800 mal eine Livery meiner eigenen Airline verpasst.

air steinegger at gate 49 in Zurich

Hier am Gate A49 in LSZH (Zürich)

air steinegger over Zugersee in front of the Rigi

Und hier über dem Zugersee mit der Rigi im Hintergrund.

air steinegger / Boeing 737-800

Ich bin mächtig stolz.

 

Zufällig habe im Netz Flugzeugbilder entdeckt und zwar teilweise genau die Flieger mit der richtigen Immatrikulation, die ich früher geflogen bin.

HB-CVM, HB-LEM, HB-LNN und naturlich meine mir ans Herz gewachsene India November... Gute Erinnerungen an spannende Flüge durch ganz Europa kommen beim Anschauen dieser Flugzeuge in mir hoch.

 
HOTEL BRAVO CHARLIE INDIA NOVEMBER... das tollste Flugzeug, welches ich je (mit-)besessen habe. Cessna Turbo Skylane 182 RG. Einziehfahrwerk, Verstellpropeller, Turbolader, Sauerstoff und voll für Instrumentenflug ausgerüstet und -zugelassen. Viele Flüge innerhalb Europas habe ich mit dieser tollen Maschine durchgeführt.
 
Mein erstes Flugzeug überhaupt. Eine CESSNA 172, die CHARLIE VICTOR MIKE, habe ich im Tessin erstanden. Auch dieser Guggu hat mich und meine Begleiter an viele spannende Destonationen gebracht.
 
Wenn auch in der Leistung beschränkt, für ein Wochenende nach Korsika oder einen Trip nach Wien reichte es gut. Natürlich nur im Sichtflug.
 
Der LIMA ECHO MIKE, eine PIPER Seneca I gehörte einem Freund und ich konnte sie bei ihm mieten. Ebenfalls voll IFR ausgerüstet.
 
Ein gleicher Typ wie auf dem Bild, eine CESSNA T303 Cruisader HB-LNN gehörte damals der Flugschule Eichenberger in Buttwil und Zürich. Ich flog sie öfter und machte jeweils auch meine zweimotorigen Instrumentencheckflüge auf dieser. Sie brachte mir immer Glück... Was ich neben der Cruise Speed von 195 Kts und den sechs Plätzen so mochte an diesem Flugzeug: Man stieg hinten über ein Treppchen in den Flieger und ging nach vorne ins Cockpit. Wie richtig. (Lizenziert unter Gemeinfrei über Wikimedia Commons -http://commons.wikimedia.org/wiki/File:Cessna.crusader.arp.jpg#/media/File:Cessna.crusader.arp.jpg)
 
Cessna 310. Auf diesem Flugzeug absolvierte ich etwa 10 Trainingsstunden in der Hoffnung, mal für die Crossair fliegen zu können. War leider nix.

Wenn man etwas wahrscheinlich nie wegwirft, so sind das Ausweise, auf die man mal sehr stolz war. (Haben ja auch einen Haufen Geld gekostet... *smile)

Hier mein Ausweis für Berufspiloten:

Ja ich weiss, auch ich bin älter geworden.

Und das war die Sonderbewilligung für Instrumentenflug:

Tempi passati. Heute fliege ich nur noch den Flight Simulator, zu 90 Prozent gleich viel Spass, wenn man davon absieht, dass man am Abend immer noch am gleichen Ort ist.