Wir pflegen ja BARFen (Bones And Raw Feeder) als Fütterungsmethode unseres Sanchos, weil wir glauben, dass Frischware insgesamt doch zuträglicher sind als industriell gefertigtes Hundefutter. Das hat allerdings auch die Problematik, dass man auch selber dafür sorgen muss, dass die Ernährung ausgewogen ist. Sonst könnten sich Mangelerscheinungen zeigen, die der Gesundheit des Hundes abträglich wären. Wir versuchen, mit der Gabe von frischem Gemüse, Früchten, Fisch, Knochen usw. dafür zu sorgen, dass Vitamine und Spurenelemente, die das Tier braucht, in ausreichendem Mass vorhanden sind.

Ob das richtig angewendet wird ist periodisch durch die Laboruntersuchung des Bluts zu überwachen. Heute bekamen wir den Bericht des Tierarztes, welcher gestern bei Sancho eine Blutentnahme durchführte.

Resultat: Absolut perfekte Werte. Von etwa 30 untersuchten Werten war nicht ein einziger ausserhalb der Referenzspanne.

Christa, Du hast die richtige Ernährung unseres Kleinen voll im Griff. Gratulation.